Familiengottesedienst "Mitenand im Advent"

Am Samstagabend, dem 16. Dezember 2017, feierten wir unter dem Motto "Mitenand im Advent" unseren diesjährigen vorweihnachtlichen Familiengottesdienst für Kinder und Erwachsene.
Mit dem Thema "Zählen und Erzählen" ging es natürlich, wie sollte es auch vor der Weihnachtszeit anders sein, um die Weihnachtsgeschichte. Das Zählen der Menschen bei der Volkszählung vor ca. 2000 Jahren und um das damit verbundene Erzählen der Geschichte, die sich bei dieser Volkszählung damals ereignete hat und bis heute erzählt wird: Die Geburt von dem Kind im Stall.

Es war dieses Jahr ein ganz besonderer Gottesdienst, in dem nicht nur von der Weihnachtsgeschichte erzählt wurde, sondern es konnte bei diesem Gottesdienst jeder Gottesdienstbesucher (natürlich nur wer wollte), wirklich jedes Kind und jeder Erwachsene, aktiv mitmachen - und das nicht nur beim Singen der Lieder  - .
Schon beim Eintreten in die Kirche erhielt jeder eine Nummer, die er aufbewahren musste. Gleich nach der Begrüssung durch Angelika Imper (Leiterin des Geschichten-Zmittag im Rahmen der Sunntigschuel) wurden von einigen Kindern 16 Kerzen entzündet. Diese sollten uns zeigen, wie weit wir schon auf dem Weg zur Weihnachtsgeschichte sind.

Während des Gottesdienstes war leider der Anfang der Weihnachtsgeschichte durcheinander geraten und wurde nun von den Kindern und Erwachsenen mit Hilfe von Bildern und Plakaten an einer Magnettafel wieder in die richtige Reihenfolge gebracht.

Auf grossen Füssen wurde dann die ganze Weihnachtsgeschichte vor uns in den Mittelgang der Kirche gelegt, um deutlich zu machen, dass wir gemeinsam auf dem Weg zur Geburt von Jesus Christus gehen. Wie weit dieser Weg noch ist, wurde wiederum durch das Anzünden der letzten 8 Kerzen deutlich gemacht.

Und weil wir bei Gott nicht nur eine beliebige Nummer sind, sondern jeder einzelne durch die Geburt Jesu etwas Besonderes ist, konnte nun noch jeder Gottesdienstbesucher seine am Anfang gezogene Nummer in eine Karte mit einem Teil der Weihnachtsgeschichte eintauschen, denn jeder hat Anteil an der Geburt von Jesus Christus und somit auch an der Liebe Gottes.
Zudem erhielt am Ende des Gottesdienstes diesmal auch jedes Kind ein kleines, vorweihnachtliches Geschenk. Und auch die Erwachsenen durften sich über ein wenig Schoggi am Ausgang freuen.
Nach dem Gottesdienst traf man sich (auch im Rahmen der Adventsfenster) noch im Pfarrhaus zu einem geselligen beisammen sein sowohl bei Glühwein und Punsch, als auch zu Hot Dog, Snacks und Guetzli.

Es war ein schöner Abend im Advent. Wir feierten nicht nur gemeinsam einen eindrücklichen und gelungenen Gottesdienst mit viel Musik, viel Abwechslung und mit einer tollen Botschaft, "die Geburt von Jesus Christus", der sichtlich für jeden Gottesdienstbesucher, ob Gross oder Klein, etwas Besonderes war, sondern wir hatten auch einen gemütlichen Abschluss des Abends im Pfarrhaus. Und so musste keiner traurig oder einsam nach Hause gehen, sondern konnte voller Vorfreude auf das Weihnachtsfest und in dem Bewusstsein, dass wir in der Gemeinschaft an der Liebe Gottes Anteil haben, in die lichtervolle Nacht gehen.
Schade, dass nicht noch mehr diesen tollen Abend mit uns gemeinsam feiern und erleben wollten oder konnten.

Mein Dank für die Planung und Durchführung dieses Abends gilt besonders Angelika und Roger Imper, sowie Andrea und Samantha Roeder.

Zusätzliche Information